Archiv

Fahrt zum »Zug der Erinnerung«

06. Mai 2009 – »Zug der Erinnerung« machte Halt in Regensburg

Der »Zug der Erinnerung«, eine rollende Ausstellung, die an die Deportation von tausenden Kindern aus ganz Europa erinnern will, macht vom 04. - 06. Mai 2009 Halt in Regensburg.

Die Ausstellung  besteht aus mehreren Waggons, in denen die Geschichte der europäischen Deportationen in beispielhaften Biografien nacherzählt wird. Ob aus Skandinavien oder aus Südgriechenland: Über Tausende Kilometer verschleppten die SS, das Reichsverkehrsministerium und die »Deutsche Reichsbahn« über 1 Million Kinder und Jugendliche.
Statt entsetzlicher Bilder zeigt die Ausstellung Andenken, die aus unseren Familienalben stammen könnten. Zu sehen ist das Lächeln der Kindheit und der Optimismus der Jugend. Aus Auschwitz und den anderen Lagern kehrten nur wenige Kinder zurück. Ihre beispielhaften Biographien, die Bilder ihrer frohen und erwartungsvollen Gesichter laden nicht nur zum Gedenken ein, sondern vermittelten einen implizite Aufforderung: Gegen die Triebfedern der Verfolgung (Rassismus, Antisemitismus und nationalistische Ideologien) deutlich Stellung zu beziehen.

Der Jugendbeirat Sulzbach-Rosenberg organisierte am 06. Mai eine Fahrt zum »Zug der Erinnerung« und bietet so Interessierten die Möglichkeit die Ausstellung auf ihrem Weg quer durch Deutschland bei ihrem Zwischenhalt am Regensburger Bahnhof zu besuchen.
Personen, die an der unentgeltlichen Fahrt teilnehmen möchten, konnten sich per Mail anmelden.

‹‹‹ zurück zum Archiv